| Englisch | Francais |

F E D 2 +

Software zur Zugfederberechnung nach EN 13906-2

(C) Copyright 1990-2017 by HEXAGON Software, Berlin, Kirchheim, Neidlingen



FED2/FED2+ berechnet zylindrische Schraubenzugfedern nach EN 13906-2. Federkennlinie, Goodman-Diagramm und Temperaturdiagramm können graphisch dargestellt werden. Eine maßstäbliche Zeichnung der Feder sowie eine Fertigungszeichnung nach DIN/EN kann über DXF-und IGES-Schnittstelle in CAD übernommen werden. Die erweiterte Version FED2+ enthält zusätzlich eine frei erweiterbare Federdatenbank, Kalkulation und Animation der Feder am Bildschirm.

Berechnung

In der Auslegung wird aus Federkräften, Hub, Windungsdurchmesser und Einbaulänge eine passende Zugfeder berechnet. In der Nachrechnung lassen sich bei Vorgabe der Abmessungen vorhandene Federn überprüfen. Berechnet werden alle benötigten Federkräfte, Federwege, Federrate, Federarbeit, Spannungen, Drahtlänge, Eigenfrequenz, Gewicht. Den größt- und kleinstmöglichen Drahtdurchmesser kann man sich iterativ berechnen lassen.

Werkstoffdaten

Die Kennwerte der wichtigsten Federwerkstoffe (Zugfestigkeit, zul. Schubspannung in Abhängigkeit vom Drahtdurchmesser, Schubmodul, E-Modul, Dichte) holt die Software aus der integrierten Werkstoffdatenbank.

Toleranzen

Die Toleranzen für den Drahtdurchmesser d nach EN 10218 und DIN 2077 und für Dm, L0, F1, F2, F0, Ösenüberstand, Ösenstellung nach DIN 2097 und DIN 2096 werden vom Programm berechnet.

Federkennlinie

Das Kraft-Weg-Diagramm der Zugfeder kann als Grafik am Bildschirm ausgegeben werden, alternativ wird das Toleranzband der möglichen Gütegrade eingezeichnet.

Goodman-Diagramm

Im Dauerfestigkeitsschaubild für den gewählten Werkstoff ist der Arbeitsbereich der berechneten Zugfeder eingezeichnet. Bei dynamisch beanspruchten Federn erkennt man, ob die zulässige Hubspannung eingehalten wurde. Eingezeichnet werden die Kurven für Dauerfestigkeit (>10Mio.) sowie für 1 Mio. und 100.000 Lastspiele.

Quick-Ausgabe

In der Quick-Ausgabe wird die Federkennlinie zusammen mit den wichtigsten Federdaten auf einer Bildschirmseite angezeigt.

Federzeichnung

Zeichnungen der Feder können in beliebiger Einbaulänge (zwischen L0 und Ln) am Bildschirm graphisch dargestellt und über DXF- oder IGES-Schnittstelle in CAD übernommen werden.

Fertigungszeichnung

FED2/FED2+ generiert aus den berechneten Daten eine komplette Fertigungszeichnung nach DIN/EN als DXF- und IGES-Datei, die Sie direkt in CAD übernehmen können.

Ausschußberechnung

Bei Vorgabe der Fertigungsmöglichkeiten (z.B. 1% Ausschuß bei Gütegrad 1) berechnet FED2 die Ausschußquote für alle Gütegrade und vorgegebene Toleranzen auf Grundlage der Normalverteilung (Gauß'sche Glockenkurve).

Animation

Mit der Animation von FED2+ kann das Ein- und Ausfedern zwischen zwei beliebigen Stellungen am Bildschirm simuliert werden.

Federdatenbank

FED2+ enthält eine Datenbank mit Katalogen von Federherstellern, die Sie mit eigenen Federn ergänzen können. Nach einer Federberechnung können Sie die Datenbank bei Eingabe von Min- und Max-Werten nach geeigneten Druckfedern durchsuchen lassen.

Relaxation

FED2+ berechnet die Ermüdung der Feder in Abhängigkeit von Werkstoff, Last, Temperatur und Zeit.

Drahtquerschnitt

FED2 berechnet nur Zugfedern aus rundem Draht. Mit FED2+ kann man außerdem Zugfedern mit quadratischem, rechteckigem und elliptischem Drahtquerschnitt berechnen.

Kalkulation

FED2+ berechnet den Preis der fertigen Feder, die Basisdaten sind als modifizierbare Datenbank hinterlegt.

Hard-und Softwarevoraussetzungen

FED2+ gibt es als 32-bit und 64-bit Applikation für Windows XP, Windows 7, Windows 8, Windows 10.

Lieferumfang

Gewährleistung

HEXAGON übernimmt eine Gewährleistung von 24 Monaten dafür, daß die Software die genannten Funktionen erfüllt.

Softwarepflege, Hotline

HEXAGON-Software wird laufend aktualisiert und verbessert, über Updates und Neuerscheinungen werden Kunden regelmäßig informiert.


FED2 Demoversion für Windows XP/Vista/7/8/10 (752 kB)


Preisliste | Bestellung | E-Mail | Zurück