Deutsch English

Infobrief Nr. 73 - Mai/Juni 2002

von Fritz Ruoss


LG2 Software für Radial-Gleitlager

Das neue LG2-Programm berechnet Hydrodynamische Radial-Gleitlager mit 360 Umschließungswinkel im stationären Betrieb nach DIN 31652.

LG2 berechnet sowohl drucklos geschmierte Lager mit Wärmeabfluß durch Konvektion, als auch Gleitlager mit Druckschmierung bei Wärmeabfuhr durch das Schmiermittel. Lagertemperatur bzw. Schmierstoffaustrittstemperatur ermittelt LG2 iterativ gemäß DIN 31652 Teil 1. Das Programm berechnet die Viskosität von Schmierölen ISO VG nach DIN 51563. Sommerfeldzahl, Reibungszahl, Exzentrizität, Schmierstoffdurchsatz, Schmierfilmdicke und Verlagerungswinkel werden nach DIN 31652 Teil 2 berechnet. Grenzwerte für kleinstzulässige minimale Schmierfilmdicke, zulässige Flächenpressung und Lagertemperatur werden nach DIN 31652 Teil 3 ermittelt. Für das empfohlene Lagerspiel nach DIN 31652 kann man Größt- und Kleinstmaß des Wellendurchmessers von LG2 berechnen lassen.

Aus Lagerkraft und Wellendrehzahl können Sie in der Vorauslegung von LG2 eine geeignete Gleitlagerung berechnen lassen. LG2 ermittelt die Abmessungen von Gleitlager und Welle, Lagerspiel und Abmaße. Wenn Eigenschmierung nicht ausreicht, wird Druckschmierung gewählt. Das Schmiermittel wird so gewählt, daß die Anforderungen an Schmierfilmdicke und Reibung erfüllt sind.

Größt- und Kleinstdurchmesser der Lagerbohrung im eingepressten Zustand kann man alternativ durch Eingabe einer ISO-Passung berechnen lassen. Die Abmaße des Wellendurchmessers berechnet LG2 aus dem Richtwert für das empfohlenen Lagerspiel nach DIN 31652.

Als Schmiermittel kann ein Schmieröl ISO VG 2 bis ISO VG 1500 gewählt werden. Bei Druckschmierung sind Form, Lage und Abmessungen von Schmierloch, Schmiernut oder Schmiertasche einzugeben, außerdem Schmierstoffzuführdruck und Eintrittstemperatur. Bei Wärmeabfuhr durch Konvektion werden Umgebungstemperatur, Oberfläche und Wärmeübergangszahl benötigt.


FED11 - Software für Federringe

Die neue Software FED11 berechnet Spannung und Durchbiegung beim Aufbiegen von Federringen. Der Federwerkstoff wird aus Datenbank gewählt, der Drahtquerschnitt kann rund, rechteckig, quadratisch oder elliptisch sein. Spannungsverlauf und Biegelinie werden im Polardiagramm dargestellt.

FED11 ist lieferbar ab 15.7.2002 zum Preis von 160 Euro.


FED2+ Nachrechnung

Bei der Nachrechnung einer Zugfeder waren bisher bei Eingabe von Federlänge L0 und Federkörperlänge LK=L0-LH1-LH2 und L0=LK+LH1+LH2 neu berechnet worden, während die Ösenhöhe LH unverändert blieb. In der neuen Version können Sie unter "Berechnungsmethode" festlegen, daß sich bei Änderung von L0, LK, Windungszahl n und Ösenstellung phi die Ösenhöhen LH1 und LH2 anstelle von LK, L0 und n verändern sollen.


FED6 - Diagramme

In die Diagramme von Federarbeit werden W01, W02 und W0c eingetragen. Bei der Eigenfrequenz werden f0, f1 und f2 eingetragen.

FED7 - Eingabe der Federabschnitte

Bei der Eingabe der Federabschnitte wird im Hintergrund die schematische Federzeichnung angezeigt. Neu in der Schemazeichnung und hilfreich bei der Eingabe ist auch die Durchnummerierung der Windungsabschnitte.


WN1 - Werkstoffdatenbank

Die Werkstoffdatenbank wurde erweitert um Aluminium- und Magnesium-Druckguß, Messing, Bronze, Kupferlegierungen.

WN2, WN4, WN5

Zeichnungsgenauigkeit der Evolvente in der Zahnformzeichnung kann konfiguriert werden (wichtig bei Anfertigung von Werkzeugen aus der CAD-Zeichnung). Unter CAD->Zahnform->Config kann man den Erzeugungs-Profilverschiebungsfaktor für die Zahnformzeichnung ändern.


WN4 - Zahneingriff

Die Eingriffszeichnung war bislang nicht ganz korrekt, weil die Toleranzen nicht berücksichtigt waren und für Eingriffswinkel 37.5 und 45 Kopf- und Fusskreisdurchmesser ohne Profilverschiebung berechnet war. Die Verzahnung wird nun in Toleranzmitte der gewählten Toleranzklasse gezeichnet. Unter CAD->Zahnform->Config kann man den Erzeugungs-Profilverschiebungsfaktor für die Zahnformzeichnung ändern.


Windows XP

Alle HEXAGON-Programme laufen auch unter Windows XP. Da die XP-Fensterrahmen etwas größer sind als unter Windows 2000, muß die Dialogfenstergröße auf 102% konfiguriert werden.


Preisliste | Bestellung | Update-Bestellung | E-Mail | Homepage