Deutsch English

Infobrief Nr. 54 - Mrz/April 1999

Copyright by HEXAGON Software 1999


SR1 - Neue Lasteingabemaske

Alle zur Definition der Belastung einer Schraubenverbindung erforderlichen Größen wurden in einem einzigen Fenster zusammengefasst.


SR1 - Gewindelänge DIN912

Für einige Innensechskantschrauben war die Gewindelänge zu gering eingezeichnet worden, weil der Wert L_GEW in der DIN912-Datenbank zu klein war. Die aktuelle Datenbankdatei "DIN912.DBF" können Sie vom Internet herunterladen unter "www.hexagon.de/history/files/". Danke für den Hinweis an Herr Rabe, GEZE.


 

ZAR3 - Diagramm eta=f(theta)

Die Abhängigkeit der Verlustleistung von der bei niedrigen Temperaturen enorm erhöhten Schmierstoffviskosität zeigt dieses Diagramm. Demnach würde das Schneckentriebe unterhalb von 10C gar nicht laufen, oberhalb von 100C dagegen fast verlustfrei.


 

ZAR1+ Grafik Zahnstange

Bei Zahnrädern mit großer Zähnezahl und Zahnstangen wurden die Zahnzeichnungen nicht korrekt dargestellt. Das lag daran, daß Windows beim Darstellen von Kreisbogen mit Öffnungswinkeln < 1 Schwierigkeiten hat. Deshalb werden solch kleine Kreisbogensegmente jetzt als Geraden gezeichnet. Für Zähnezahlen > 1000 wird ein Maß "a-r2" zusätzlich mit ausgegeben, das ist (auch bei Zahnstangengetrieben) der Abstand vom Teilkreis bzw. Teilebene der Zahnstange zum Zentrum des Ritzels. Für Vorschläge und Anregungen bedanke ich mich bei Herrn Grüttner von Mannesmann, Remscheid.


ZAR1+ Viskosität

Statt der Schmierstoffviskosität bei 50 C kann nun auch die Viskosität bei 40C oder jeder anderen Temperatur eingegeben werden, der Wert wird automatisch umgerechnet. Danke an Dr. Tillmann Körner für den Verbesserungsvorschlag.


ZAR1 - Animation

Wenn nach Ablauf einer Animation des Zahneingriffs anschließend ein Bild vom Zahnrad oder Zahneingriff angezeigt wurde, war die Evolvente nicht dargestellt worden. Unter "CAD-Zahnform-Config-Genauigkeit" müssen Sie in diesem Fall die Anzahl der Evolventenpunkte von 0 auf 20 hochsetzen. Der Bug wurde inzwischen behoben.

 

 


WN1 - Online-Eingabe

In der Online-Eingabe von WN1 werden alle eingegebenen Werte übernommen (sofern nicht überbestimmt). Bisher mußte in der Auslegung nach jeder Eingabe die Enter-Taste oder OK gedrückt werden. Danke für den Hinweis an Herrn Neumaier, Hilti Kaufering.


FED1,2,3 -Quick 2

In den Programmen zur Berechnung von Zug-, Druck- und Schenkelfedern gibt es unter "Quick 2" eine weitere Quick-Ausgabe nur mit den wichtigsten Werten. Für die Ausarbeitung eines Entwurfs bedanke ich mich bei Herrn Christ von Velleuer Federn, Velbert.

 


 

WST1 - Indizes und Hilfebild

Im Hilfebild "SIGMADYN" war die Spannungsamplitude SigmaA um den Faktor 2 zu groß eingezeichnet, es muß "2 Sigma a" heißen. Die auftretenden Spannungen erhalten einen Index in Kleinbuchstaben, die zulässigen Spannungen aus den Dauerfestigkeitsschaubildern werden mit Indizes in Großbuchstaben gekennzeichnet. Das verbesserte Hiilfebild können Sie unter "www.hexagon.de/history/files/ herunterladen. Für die Hinweise bedanke ich mich bei Frau Dr. Wege, HTW Leipzig.


WST1 - Diagramme

Die Kurven für Zug/Druck, Biegung und Torsion werden in unterschiedlichen Farben eingezeichnet.


HPGL-Manager, DXF-Manager - automatisierter Ausdruck

Mit dem Parameter "/G" wird die gewünschte Zeichnung mit dem Standard-Windowsdrucker ausgedruckt, das Programm anschließend beendet. Mit einer Batch-Datei oder einem Visual Basic Programm kann man so HPGL- und DXF-Manager als Tool zu Anzeige, Konvertierung und Ausdruck von HPGL- und DXF-Dateien verwenden.

Mit "WHPGLMAN *.plt /G" oder "WDXFMAN *.dxf /G" werden z.B. alle plt oder DXF-Dateien formatfüllend auf Drucker ausgegeben. Für den Verbesserungsvorschlag danke ich Herrn Ian Whitwell von Goss Graphic Systems in Preston/England.

 


Online-Eingabe mit Cursurtasten

Alternativ zu Maus und Tab-Taste kann das Eingabefeld in der Online-Eingabe auch mit den Cursortasten auf/ab-bewegt werden. Ein Fehler bei der Anzahl der Eingabefelder wurde behoben.


Hilfebilder bei Online-Eingabe

Mit dem "Hilfebilder"-Knopf kann man in der Online-Eingabe alle verfügbaren Hilfebilder anzeigen lassen.


Ausdruck - Fertigungszeichnung

Anstelle von "Anpassen" der Zeichnung an die Zeichnungsgrenzen kann man durch Veränderung des Maßstabs (x=1.8, y=1) den gleichen Ausdruck erhalten. Dabei bleibt die Zeichnung am Bildschirm unverändert.


Grafikausdruck

Für verschiedene Zeichnungstypen werden die Druckeinstellungen auf sinnvolle Werte voreingestellt:

  1. Diagramm: Querformat, Maßstab x=1, y=1, Umrandung.
  2. Fertigungszeichnung, Tabellenzeichnung A4: Hochformat, Maßstab x=1.8, y=1, keine Umrandung
  3. Zeichnung: Querformat, Maßstab x=1, y=1, keine Umrandung


Config-Dateien in C:\HEXAGON

Alle HEXAGON-Programme können auch durch Anklicken einer zugehörigen Datei (z.B. aktuell.fed für FED1+) gestartet werden.

Das Programm sucht nun zunächst die cfg-Datei im Verzeichnis, von dem auch die Berechnungsdatei gestartet wurde. Wird hier keine gefunden, dann wird die Suche unter "C:\HEXAGON" fortgesetzt. Wenn das Berechnungsprogramm auch hier nicht fündig wird, startet es schließlich mit den Standardeinstellungen, und öffnet dann die gewählte Datei. Wenn Sie nun Meldungen erhalten wie "Datenbank-Directory nicht gefunden", legen Sie bitte ein Verzeichnis "C:\HEXAGON" an und kopieren Sie alle cfg-Dateien dorthin. Dann startet das Programm beim nächsten Mal problermlos. Bisher wurde nach Änderungein in der Konfiguration die cfg-Datei im Arbeitsverzeichnis anstatt unter C:\HEXAGON gespeichert, das wurde nun korrigiert. Für Hinweise und Verbesserungsvorschläge danke ich Herrn Groß von Heidelberger Druckmaschinen.


Grafikausdruck monochrom

Bei Ausdruck monochrom werden alle Linien tiefschwarz dargestellt, bei Farbausdruck mit S/W-Drucker in Graustufen.


Grafik-Fenstergröße

Bei Änderungen der Fenstergröße werden nicht nur die Grenzen der Diagramme und Zeichnungen, sondern auch die Größe des Windows-Fensters angepasst.


Meldungen statt Fehlermeldungen

Da es sich bei Hinweisen zur Übererschreitung von Grenzwerten nicht ausschließlich um Fehlermeldungen handelt, wurde die Überschrift von "Warnungen und Fehlermeldungen" in Meldungen" umbenannt. Für den Vorschlag bedanke ich mich bei Herrn Schnitzer, G.S.Technik, Grünsfeld.


Preisliste | Bestellung | E-Mail | Homepage