Deutsch English

Infobrief Nr. 118 - November / Dezember 2009

von Fritz Ruoss


FED1+, FED2+, FED3+: Berechnung mit 1 Federkraft und 1 Federlänge

Wenn man eine Feder mit nur einer Federkraft und der zugehörigen Einbaulänge oder Federweg berechnen wollte, mußte man bislang immer F1=0, s1=0 und L1=L0 setzen. In der neuesten Version kann man den Fall unter Bearbeiten -> Berechnungsmethode konfigurieren, dann werden bei der Eingabe nur noch eine Federkraft und ein Federweg bzw. Einbaulänge angezeigt.


FED2+ Ösendarstellung verbessert

Die Darstellung der Ösen in Federzeichnung und Quick3-Ansicht wurde verbessert.


FED3+: Berechnungsmethode Nachrechnung mit alpha h, alpha 2 oder alpha h, delta 2

Alternativ zu den Federwinkeln kann man jetzt auch den Hubwinkel und alpha 2 oder den Hubwinkel und den Einbauwinkel delta 2 eingeben. So braucht man bei Varianten- oder Toleranzrechnungen nicht immer die Federwege alpha 1 und alpha 2 anpassen.


FED9 Quick3- Ansicht

Neue Übersichtsgrafik mit Federkennlinie, Goodman-Diagramm und Ergebnistabellen auf einer Seite. Die Tabelle mit Federmomenten, Federwegen und Biegespannung wurde erweitert um Windungsabstand und Windungszahl (welche sich bei der Spiralfeder mit der Einfederung ändert).


FED9 Bandprofil mit gerundeten Kanten

Unter Berechnungsmethode kann man jetzt auch ein Rechteckprofil mit abgerundeten Kanten wählen und den Radius dazu eingeben. Die Abrundung des Profils wird berücksichtigt bei der Berechnung von Federmomenten, Spannungen und Gewicht.


ZAR5 Ansicht Bezugsprofil

Das Bezugsprofil von Sonnenrad, Planetenrad und Hohlrad kann man am Bildschirm zeichnen oder als CAD-Datei exportieren.


TR1 Diagramme in englischen Einheiten

Wenn die Eingabe auf englische Einheiten umgestellt ist, werden auch die Diagramme in inches, psi, lbf, lbfin angezeigt.


Programmfehler durch Virenscanner

Ein Anwender erhielt Fehlermeldungen wie "Fehler Nr. 2 (Datei nicht gefunden). Cannot open FEDWSTR.@S@ LOGIN" und "Fehler Nr. 5 (Dateizugriff verweigert). Cannot open FEDWSTR.@S@ LOGIN" sowie Folgefehler "Eigenschaft Visible kann in OnShow oder OnHide nicht verändert werden". Dateizugriffsfehler können auftreten, wenn die Software als Admin installiert wird, und später von einem User mit beschränkten Rechten angewendet werden soll, weil andere User die Dateien des Administrators nicht verändern oder löschen dürfen. Dies war hier nicht der Fall, und letztlich wurde als Ursache der Virenscanner "Kaspersky Antivirus" festgestellt.

HEXAGON-Software läuft wieder fehlerfrei, wenn man in den Einstellungen des Virenscanners den Programmen alle Dateizugriffe uneingeschränkt erlaubt (Einstellung "Regeln" und "Ausnahmen") .


Neue Demoversionen

Von allen Programmen gibt es neue Demoversionen unter www.hexagon.de/down_d.htm.

Die Demoversionen wurden auf dem Stand von 2009 gebracht (die alten Demoversionen waren von 2005). Die Installation wurde vereinfacht, jetzt braucht man nur noch die zip-Datei entpacken und die Anwendung starten. Setup und Passworteingabe entfällt. Die neuen Demoversionen laufen auch unter Windows 7 und 64-bit Windows.


Preisliste | Bestellung | E-Mail | Homepage