Deutsch English Francais

DXFPLOT

Software zur Ausgabe von DXF-Dateien auf Laserdrucker oder Plotter

(C) Copyright 1993-2017 by HEXAGON Software, Berlin, Kirchheim/Teck


DXFPLOT ist ein Programm zum Ausdrucken und Plotten von DXF-Files, das auch von allen HEXAGON-Programmen mit CAD-Ausgabe automatisch aufgerufen werden kann. Durch den Verzicht auf eine Grafikoberfläche benötigt DXFPLOT wenig Speicherplatz und ist geeignet, um von anderen Programmen im Hintergrund aufgerufen zu werden. DXFPLOT konvertiert eine DXF-Datei in die Ausgabeformate HP-GL, HP-GL/2, Postscript oder HP-GL Laser direkt auf parallele oder serielle Schnittstelle oder in eine Datei. Mit einem Sharewareprogramm ist die Weiterverarbeitung für Nadel- und Tintenstrahldrucker möglich. Durch die Einbindung von DXFPLOT erhält man eine vielfältige Erweiterung der grafischen Ausgabemöglichkeiten (Bildschirmgrafik, DXF-, IGES-Files) um die verschiedenen DXFPLOT-Ausgabeformate.

Bei Ausgabe von Zeichnungen mit den HEXAGON-Maschinenbauprogrammen wird im Hintergrund das DXFPLOT-Programm aufgerufen, das eine temporäre DXF-Datei im gewünschten Format an Drucker oder Plotter schickt. Über Parameter können Maßstab, Referenzpunkt, Textbreitenfaktor und Strichdicke bzw. Stiftzuordnung beliebig eingestellt werden. So kann man z.B. mit dem Druckfederprogramm FED1+ für die berechnete Feder eine maßstäbliche Federzeichnung ausdrucken oder mit dem Zahnradprogramm ZAR1+ einen Auschnitt vom Zahneingriff im Maßstab 10:1 ausplotten. Mit dem Schraubenberechnungsprogramm SR1 und DXFPLOT können Sie eine maßstäbliche Schnittzeichnung der berechneten Schraubenverbindung ausgeben. DXFPLOT wird mit Parametern zu Datei, Zielformat, Maßstab, Schnittstelle aufgerufen. Bei Aufruf ohne Parameter erscheinen die möglichen Optionen.

  • WDXFPLOT Dateiname [/CXXX] [/MX.X] [/Xx] [/Yx] [/Nx] [/Zx] [/Vx=x]

    Der Dateiname (oder Wildcard) muß angegeben werden, die anderen Angaben sind optional, die Reihenfolge der Angaben ist beliebig. Die Standardeinstellungen sind nachfolgend als Default-Werte angegeben.

    Codes für Zielformat:

    DXFPLOT-Parameter:

    Strichdicke bzw. Stiftbelegung

    Die Stiftzuordnung ist nach Farben konfigurierbar. Beim Penplotter können Sie jeder Farbe eine Stiftnummer oder beim Laserdrucker analog dazu eine Strichstärke zuordnen.

    Anwendungsbeispiele für DXFPLOT:

    Beispiel 1: Die Datei FED1DRAW.DXF soll über parallele Schnittstelle auf Laserdrucker ausgegeben werden.

  • "WDXFPLOT FED1DRAW.DXF /CHPL /D2 /P1" oder nur "DXFPLOT FED1DRAW"

    Beispiel 2: Die Datei FED1DRAW.DXF soll über serielle Schnittstelle auf Plotter ausgegeben werden, dabei sollen die Stiftnummern den Farbnummern entsprechen.

  • WDXFPLOT FED1DRAW.DXF /CPLT /D1 /V1=1 /V2=2 /V3=3

    Beispiel 3: Alle DXF-Dateien sollen im Maßstab 1:2 in HPGL/2-Format konvertiert werden.

  • WDXFPLOT *.DXF /CPL2 /M0.5 /D3

    Hard-und Softwarevoraussetzungen

    DXFPLOT ist eine 32-bit Anwendung für Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10.


    Preisliste | Bestellung | E-Mail | Zurück